Ausgabe 3 2015

Prolog Über Grenzen hinweg
Ein Vorwort von Michael Weinreich

Ist man von seiner Idee überzeugt, muss man unbeirrbar sein – und sich trauen, Grenzen neu zu definieren.

Ist man von seiner Idee überzeugt, muss man unbeirrbar sein – und sich trauen, Grenzen neu zu definieren.

Wer das Risiko sucht, muss wissen, wann er die Sicherheit verlässt. Das schreibt der Philosoph Konrad Paul Liessmann in seinem Buch „Lob der Grenze“. Grenzen, so Liessmann, sind eigentlich Unterscheidungen. Ohne Grenzen könne der Mensch nichts wahrnehmen, er wäre nicht fähig, dieses von jenem zu trennen. Seine Erkenntnis: Nicht die Grenze ist das Problem, sondern, ob diese Grenze an dieser Stelle sinnvoll und notwendig ist.

Einer, der das erkannt hat, ist der Entrepreneur Ijad Madisch, der die Wissenschaftsplattform ResearchGate gegründet hat. Das soziale Netzwerk, in dem sich Wissenschaftler aus aller Welt miteinander vernetzen und Wissen austauschen können, gilt als eines der erfolgreichsten Berliner Start-ups. Madisch hat bereits Angela Merkel die Hand geschüttelt und Bill Gates persönlich mit seiner Vision, Weltwissen neu zu verknüpfen, für sich eingenommen. Doch in der Anfangsphase waren nicht alle von dem Projekt überzeugt. Als der studierte Mediziner Madisch sich auf eine Halbtagsstelle als Assistenzarzt bewarb, um in seiner freien Zeit ResearchGate aufbauen zu können, lehnte sein Gegenüber ab: Madisch solle sich den Firlefanz aus dem Kopf schlagen. Heute sagt derselbe Mensch über Madisch und seine Vision: „Man muss unkonventionelle Wege gehen. Man muss Türen aufstoßen, die noch keiner aufgestoßen hat.“ Anders gesagt: Ist man von seiner Idee überzeugt, muss man unbeirrbar sein – und sich trauen, Grenzen neu zu definieren.

Die Frage ist: Was heißt das für Unternehmen? Zunächst den Mut, Visionen zu haben und diese zu verfolgen. Und: Sich beim Entwickeln neuer Ideen und Produkte nicht von Grenzen einschüchtern zu lassen, sondern sie positiv zu sehen. Denn wer sie überwindet, schafft etwas Außergewöhnliches. So kommen visionäre Unternehmen ins Gespräch und ziehen Interesse auf sich, von Kunden wie Geschäftspartnern: Kann sich ein Unternehmen mehr wünschen?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen der pay!

Michael Weinreich
CEO arvato Financial Solutions und Mitglied im Group Management Committee der Bertelsmann SE

Foto: Iris Rothe