Ausgabe 1 2014

Vorwort Bleibt alles anders -
Ein Vorwort von Michael Weinreich

Leben heißt Veränderung. Diese Erkenntnis packte der griechische Philosoph Heraklit schon vor über 2000 Jahren in die griffige Formel „panta rhei – alles fließt“. Mindestens genauso alt sind auch die Klagen über zu viel Veränderung.

Ob Unternehmen wollen oder nicht – sie müssen sich ständig anpassen, sonst werden sie auf Dauer nicht erfolgreich sein.

Leben heißt Veränderung. Diese Erkenntnis pack­te der griechische Philosoph Heraklit schon vor über 2000 Jahren in die griffige Formel „Panta rhei – alles fließt“. Mindestens genauso alt sind auch die Klagen über zu viel Veränderung. Heraklits Zeitgenosse Sokrates zum Beispiel war gar nicht glücklich über die nachwachsende Generation: „Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“ So ist das mit dem Wandel – in der Theorie ist er deutlich leichter zu ertragen als in der Praxis. Der berühmte brasilianische Autor Paulo Coelho formulierte diesen Widerspruch einmal so:

» Der Mensch will immer, dass alles anders wird, und gleichzeitig will er, dass alles beim Alten bleibt. «
Paulo Coelho

Kein Wunder, dass auch Unternehmen ihre liebe Mühe mit Veränderung haben. Es reicht nicht, dass die Unternehmensführung einen Kurswechsel ausruft – alle Mitarbeiter müssen den neuen Kurs verstehen, unterstützen und umsetzen. Nur dann besteht die Chance auf Erfolg. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, denn unser eigenes Unternehmen befindet sich ebenfalls in einem großen Veränderungsprozess. Unter dem Motto „Eine Marke, ein Portfolio“ haben wir unsere Finance-Angebote, die bisher unter den Marken arvato infoscore, Gothia Financial Group und arvato finance firmierten, gebündelt. Weltweit agieren wir seit diesem Jahr einheitlich unter dem Namen arvato Financial Solutions. Kleiner Nebeneffekt: Auch die pay, die Sie gerade in den Händen halten (oder online lesen), haben wir im Zuge dieser Entwicklung runderneuert.
Bleibt die wichtigste Frage: Warum überhaupt Veränderung? Die Antwort ist einfach: Weil es keine Alternative gibt. Ob Unternehmen wollen oder nicht – sie müssen sich ständig anpassen, sonst werden sie auf Dauer nicht erfolgreich sein. Wer das akzeptiert, kann den Wandel selbstbewusst gestalten, anstatt sich von ihm treiben zu lassen.

Foto: Iris Rothe