Ausgabe 1 2014

Kurz gefasst

Das Spiel mit der Versicherung

Kurz vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft schnellte bei deutschen Versicherern die Zahl der Schadensmeldungen für Fernsehgeräte in die Höhe. Björn Hinrichs, Vertriebsleiter Versicherungen im Geschäftsbereich Risk Management von arvato Financial Solutions, bezeichnet dies als typisches Phänomen: „Vor jedem großen Sportereignis steigen die Schadensmeldungen.“ Möglicherweise möchten viele Kunden ein neues TV-Gerät und lassen sich zu einem Versicherungsbetrug hinreißen. Ob sie von verstärkter Werbung vor solchen Sportereignissen verführt werden, ist unklar. Das Geschäft mit schicken Flatscreens florierte vor der Weltmeisterschaft nicht nur in Deutschland: Auf dem brasilianischen TV-Geräte-Markt stiegen die Auslieferungen im ersten Quartal 2014 um 57 Prozent. Für Versicherungen geht es bei einer Weltmeisterschaft aber um deutlich mehr als um Fernsehgeräte. Allein der Versicherungsschutz gegen Eventabsagen belief sich auf geschätzte 1,25 Milliarden US-Dollar. Diese Produkte waren vor allem für Fernsehsender und Sponsoren relevant. Doch wo jemand haftet, profitiert auch jemand. Fans konnten sich ebenfalls versichern: In China konnte man sich absichern, dass die Lieblingsmannschaft schon in der Gruppenphase der Weltmeisterschaft ausscheidet. Diese Police hätten sicher auch einige europäische Fans gern abgeschlossen.

Ganz nach vorn

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat arvato im diesjährigen „Magic Quadrant“ für das Outsourcing von Finanz- und Rechnungslegungsprozessen als „Leader“ eingestuft. Auf diese Auszeichnung kann arvato stolz sein, denn Gartner definiert einen „Leader“ als Unternehmen, das „seine Vision erfolgreich umsetzt und für die Zukunft gut positioniert ist“. Zu arvatos besonderen Stärken, die in dem Bericht hervorgehoben werden, zählen globale Erfahrung bei der Bereitstellung von Order-to-Cash-Prozessen, die ausgeprägte Fähigkeit, den Kunden Flexibilität bei Standardprozessen zu bieten, und ein transparentes Dienstleistungsangebot. Nach Ansicht von Rainer Majcen, CEO Global Finance & Accounting bei arvato, spiegelt die Einstufung als „Leader“ die Stärke und das kontinuierliche globale Wachstum von arvatos BPO-Dienstleistungen im Bereich Finance & Accounting wider. arvato verbindet die nötige Größe mit einem kooperativen und flexiblen Partnerschaftsansatz gegenüber internationalen Kunden wie Microsoft, Vodafone und Google sowie lokalen und zentralen Regierungsstellen. Michael Weinreich, CEO arvato Financial Solutions, sagte: „Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch an alle Teams, die dieses Gartner-Projekt in den vergangenen drei Jahren unterstützt oder daran mitgewirkt haben. So sind wir vom Challenger 2012 zum Leader 2014 aufgestiegen. Ich freue mich sehr über unsere Positionierung dieses Jahr. Sie ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Bemühungen, arvatos Bekanntheit als einer der Branchenführer auf glaubhafte Weise zu steigern!“

Weitere Informationen: http://www.arvato-infoscore.de

Bildung schenken

arvato Financial Solutions hat weitere 10.000 Euro an das internationale Kinderhilfswerk Plan International gespendet. Im Rahmen der Weihnachtsaktion 2013 waren bereits 15.000 Euro gespendet worden. Dabei hatte arvato Financial Solutions anstelle von Weihnachtsgeschenken Spendengutscheine an Kunden verschickt, die sie online aktivieren konnten. Plan International unterstützt seit mehr als 75 Jahren Kinder in aller Welt. Die aktuelle Spende fließt in ein Bildungsprojekt in San Pedro Carchá in Guatemala, wo nur zwölf Prozent der Bevölkerung Schulbildung jenseits der Primarstufe erfahren haben. Das Projekt läuft drei Jahre und trägt dazu bei, dass 2500 junge Menschen weiterführende Schulen besuchen können.

Weitere Informationen: http://plan-international.org

Die nächste Generation

Unter dem Motto „Finance goes next generation“ investiert arvato Finan­cial Solutions in das Start-up-Bootcamp FinTech, das sich auf die Förderung finanztechnischer Innovationen und Technologien zur Ermöglichung und Bereitstellung von Finanzdienstleistungen spezialisiert hat. Ziel ist es, auf den global geforderten Kundenbedarf künftig noch stärker mit Innovationen reagieren zu können. arvato Financial Solutions engagiert sich vorerst für drei Jahre mit einem insgesamt sechsstelligen Eurobetrag.

Weitere Infromationen: http://www.arvato-infoscore.de/

Kurz gefasst

Wachstum kaufen

Die französische Ingenico-Gruppe, der weltweit führende Anbieter von integrierten Zahlungslösungen, steht in exklusiven Übernahmeverhandlungen mit GlobalCollect aus den Niederlanden. Für 820 Millionen Euro will Ingenico 100 Prozent des Grundkapitals von GlobalCollect übernehmen. Der Kauf, der bis Ende 2014 unter Dach und Fach sein soll, zielt darauf ab, Ingenicos Marktposition weiter zu stärken und zusätzliches globales Wachstum zu generieren. GlobalCollect verfügt über ein Netzwerk an Zahlungsdienstleistern, das sich über 170 Länder und 150 lokale Zahlungslösungen erstreckt.

Rücksende-Trend

Am 13. Juni 2014 trat die neue Verbraucherrechterichtlinie der Europäischen Union in Kraft. Für Onlinekunden sind vor allem drei neue Pflichten relevant: Sie tragen die Rücksendekosten jetzt selbst, sie müssen den Händler über einen beabsichtigten Widerruf informieren und die Ware innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt zurücksenden. Die meisten Onlinehänd­­ler dürften aber zumindest bei den Rücksendekosten großzügig sein. Die neue Gesetzgebung strebt einen Kompromiss zwischen Verbraucherschutz und Schutz der Unternehmen an.