Ausgabe 3 2015

Grenzen Das Eckige muss ins Runde

Was ist typisch deutsch aus Sicht der ausländischen Business-Partner?

Kulturelle Unterschiede können in der Geschäftswelt ein Problem sein. Das heißt aber nicht, dass alles, was augenscheinlich unterschiedlich ist, nicht zusammenpasst. Dass die Deutschen im Ausland als ordnungsliebend gelten, ist bekannt. pay hat aber noch mehr herausgefunden. Die Weisheiten, auf die wir hier gestoßen sind, sollten Sie mit einem Augenzwinkern lesen.

Auf den Punkt gebracht

Languagetrainersbrasil.com.br warnt seine Studenten: Unnötigen Small Talk gibt es in Deutschland nicht. Direkt zum Punkt zu kommen, zeugt von Respekt und zeigt, dass Sie wissen, wie wichtig die Zeit Ihres Gegenübers ist.

Bitte nicht anfassen

Deutsche bleiben gern auf Abstand, heißt es auf der spanischen Website guiadelviajante.com. Sie reichen ihrem Gegenüber zum Gruß die Hand und mögen keinen Körper­kontakt. Das Küsschen sparen Sie sich deshalb lieber.

Wahre Frohnaturen

Das polnische Bildungsportal sciaga.pl schreibt, dass Deutsche beim Händeschütteln nicht unbedingt lächeln. Das ist oft nur Freunden und Verwandten vorbehalten. Viele Deutsche halten es angeblich sogar für dumm oder gar heuchlerisch, Fremde anzulächeln.

Graue Mäuse

In Deutschland müssen Sie nicht schick sein, sagt Ninni Löwgren von der Deutsch-Schwedischen Handelskammer. Zu geschäftlichen Besprechungen sollten Sie nicht übermäßig modisch, sondern eher konservativ gekleidet erscheinen. Sonst vermitteln Sie Ihrem Gegenüber womöglich das Gefühl, er oder sie sei Ihnen modisch unterlegen.

Frenetischer Applaus

Sie haben vergeblich auf eine Runde Applaus gewartet? Der kann in Deutschland schon mal ausbleiben. Die britische Übersetzungsagentur Kwintessential weiß: „Am Ende eines Meetings bringen Deutsche ihre Zustimmung anders zum Ausdruck: Sie trommeln mit den Knöcheln auf die Tischplatte.“

Fotos: Jonne Kuyt/Edenspiekermann; Eran Wolff