Ausgabe 1 2014

Wandel Datenflut

In unserem digitalisierten Alltag werden wir mit Informationen regelrecht überschüttet. pay pickt die interessanten Dinge heraus und liefert Ihnen zum Thema Veränderungen Erkenntnisse, von denen Sie noch gar nicht wussten, dass Sie sie wissen wollten.

In unserem digitalisierten Alltag werden wir mit Informationen regelrecht überschüttet. pay pickt die interessanten Dinge heraus und liefert Ihnen zum Thema Veränderungen Erkenntnisse, von denen Sie noch gar nicht wussten, dass Sie sie wissen wollten.

Bowie Der Song „Changes“ ist heute einer der bekanntesten von David Bowie. 2004 setzte ihn das Musikmagazin „Rolling Stone“ auf Platz 127 der 500 besten Songs aller Zeiten. Als er 1972 herauskam, schaffte er es nicht einmal unter die Top 40.
Neuer Job gefällig? Die US-Amerikaner wechseln häufig den Arbeitsplatz – allerdings nicht immer aus freien Stücken. Im Durchschnitt haben sie alle 4,4 Jahre einen neuen Arbeitgeber.
Weg mit dem Mädchennamen 65 Prozent der Frauen zwischen 30 und 50 Jahren nehmen bei einer Heirat den Namen des Mannes an. Bei Frauen zwischen 60 und 70 liegt die Quote bei 80 Prozent.
Alte Zöpfe abschneiden Da sag noch einer, den Männern sei ihr Äußeres egal! In Deutschland gehen sie im Durchschnitt 6,9-mal pro Jahr zum Friseur – häufiger als Frauen.
Ein neuer Lebensabschnitt? Die Einwohner der Malediven haben den häufigsten Fami­lienstandswechsel: Auf 1000 Einwohner kommen jährlich 10,97 Scheidungen.
Wie beflügelt Nachdem sich der Schmetterling aus seiner Verpuppung befreit hat und ein fertiger Schmetterling geworden ist, dauert es noch zwei Stunden, bis er fliegen kann.
Uhr umstellen Bis 1995 war der pazifische Inselstaat Kiribati durch die Datums­grenze geteilt. Das heißt, der westliche Teil des Landes war dem östlichen Teil um einen Tag und zwei Stunden voraus.
Veränderung will gelernt sein Über 70 Prozent der großen Veränderungsprojekte in Unternehmen scheitern. Nach Meinung des Psychoanalytikers Dr. Kenneth Eisold sind fehlender Mut und schlechte Kommunikation die Hauptgründe dafür.

Illustrationen: Florian Sänger