Ausgabe 4 2015

Chefsache Vier schräge Anführer

Von den alten Römern bis zum eigenwilligen Gaddafi: An Staatsspitzen hat es schon immer Spinner gegeben

Von den alten Römern bis zum eigenwilligen Gaddafi: An Staatsspitzen hat es schon immer Spinner gegeben.

Caligula, Römisches Reich (12–41 n. Chr.)

Der exzentrische und sadistische römische Herrscher Caligula soll noch schlimmer als sein Neffe Nero gewesen sein. In seiner Anwesenheit durfte das Wort „Ziege“ nicht ausgesprochen werden, da Caligula, der dünn, blass und stark behaart war, den Ausdruck aufgrund seines Aussehens als Beleidung empfand. Gelegentlich riss er auch hässliche Fratzen, um seine Untertanen zu erschrecken. Er versuchte sogar, sein Pferd zum Konsul zu ernennen, also zu seinem höchsten Staatsbeamten.

Königin Johanna I von Kastilien (1479–1555)

Bei Johanna ging es heiß her. Mit nur 16 Jahren heiratete sie Philipp den Schönen von Österreich (1478–1506). Sie war so von ihm verzaubert, dass sie den Verstand verlor, nachdem er im Alter von nur 28 Jahren gestorben ist. Gebrochenen Herzens bestand die Witwe darauf, den Sarg ihres Traumprinzen immer an ihrer Seite zu haben, selbst auf Reisen. Doch als sie später auch noch begann, ihren Geliebten regelmäßig aus dem Sarg zu holen, wurde sie für komplett geisteskrank erklärt und eingesperrt. Wenn das nicht ewige Liebe ist, was dann?

Prinzessin Alexandra Amalie von Bayern (1826–1875)

Die bayerische Leseratte Prinzessin Alexandra hatte eine zarte Disposition, was sich auch auf ihre geistige Gesundheit auswirkte. Abgesehen von ihrem frenetischen Putzfimmel und ihrem Hang, stets vollständig in Weiß gekleidet zu sein, war Alexandra auch der Meinung, sie hätte als junges Mädchen einen gläsernen Flügel verschluckt. Sie glaubte, dass dies der wahre Grund für die Form ihres Bauches sei, der wie ein Bassschlüssel aussah.

Muammar al-Gaddafi, Libyen (1969–2011)

Über diesen merkwürdigen Despoten gibt es so viele Geschichten, dass wir bis morgen nicht fertig werden würden, wollten wir sie alle erzählen. Eine unserer Lieblingsanekdoten handelt davon, wie er versuchte, per UN-Resolution die Schweiz aufzulösen. Gut, dass ihm dies letztlich nicht gelungen ist!

Foto Bobbex/Fotolia