Ausgabe 01 2017

Praxis Wenn Gebrauchtes gerade recht kommt

Eine Kundenbeziehung kann auch mal schwierig sein. Wie schafft man es trotzdem, ein positives Kunden­erlebnis und eine langfristige Geschäfts­beziehung zu erhalten?

Eine Kundenbeziehung entwickelt sich stetig und kann auch mal schwierig sein, zum Beispiel, wenn ein Kunde die Rechnungen nicht bezahlen kann. Wie schafft man es trotzdem, ein positives Kunden­erlebnis und eine langfristige Geschäfts­beziehung zu erhalten? Indem man den Weg der Bezahlung möglichst flexibel gestaltet, auch dann, wenn es bereits zu einem Inkassofall gekommen ist. Arvato Financial Solutions zeigt einen innovativen Lösungsweg auf, wie Schuldner mit einer neuen Zahlart auch ohne Bargeld ihre offenen Forderungen begleichen können.

Arvato Financial Solutions kooperiert jetzt mit dem Berliner Re-Commerce-Unternehmen reBuy. Schuldner können gebrauchte Technik und Medien einsenden, um Forderungen auszugleichen. So erhalten zahlungsunfähige Kunden die Chance zum Neustart.
Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Schuldnerbetreuung hat der Finanzdienstleister erkannt: Viele Menschen, die Schulden haben, möchten diese bezahlen, es fehlt ihnen aber einfach an Bargeld. Daher sollten Lösungswege aufgezeigt werden, die nicht gleich auf der Hand liegen. Denn Forderungsausfälle belasten die Unternehmensbilanzen der Auftraggeber und verteuern die Preise für die Allgemeinheit. Die Bezahlung mit reBuy als einer Zahlart auf dem Inkassoportal von Arvato
Financial Solutions ist so eine zusätzliche Möglichkeit der Schuldenregulierung. Sie soll vor allem zum Tragen kommen, wenn keine Geldmittel mehr vorhanden sind. Denn in deutschen Haushalten lagern einer Erhebung zufolge ungenutzte Gebrauchtgüter von durchschnittlichen 1013 Euro und einem Gesamtwert von mehr als 40 Milliarden Euro. Allein der Wert von alten Handys liegt laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov bei vier Milliarden Euro.

Schulden abbauen ohne Cash
Arvato Financial Solutions hat es sich zum Ziel gesetzt, verbraucherfreundliche und einfach zu handhabende Lösungen zum Schuldenabbau zu bieten. Dank der seit 2016 bestehenden Zusammenarbeit mit reBuy gelingt das: Denn der Finanzdienstleister hat reBuy als neue Zahlart für Schuldner eingeführt, die es ermöglicht, offene Forderungen auch ohne Bargeld zu begleichen. Das Vorgehen ist ganz einfach. Schuldner können die Zahlart im Inkassoportal auswählen und sich von dort aus direkt bei der Re-Commerce-Plattform anmelden, um gebrauchte Gegenstände einzuschicken und zu verkaufen. Die offenen Forderungen reduzieren sich dann um den Verkaufserlös. Ein weiteres Plus: Mit der Lösung werden Konsumgüter zu Geld gemacht, die sowieso meist ungenutzt herumliegen. Und das Versilbern geht schnell. Im Idealfall ist das Geld schon nach einer Woche auf dem Konto.
„Mit dieser Kooperation haben wir nicht nur eine innovative und komfortable Zahlart eingeführt, sondern bieten damit als einziges Unternehmen auf dem deutschen Markt überhaupt eine so einfache Möglichkeit, offene Forderungen durch den Verkauf gebrauchter Waren zu begleichen. Davon profitieren sowohl die Schuldner als auch unsere Auftraggeber“, erläutert Volker Bornhöft, Geschäftsführer Collection Deutschland bei Arvato Financial Solutions. Denn der Finanzdienstleister stärkt mit dieser Zahlart die außergerichtliche Lösungsfindung, sichert die Liquidität von Unternehmen und trägt so zu stabilen Preisen für alle bei. Die Auftraggeber von Arvato Financial Solutions bieten ihren Kunden damit eine verbraucherfreundliche Zahlungsalternative in einem durchgängig digitalen und trotzdem datenschutzkonformen Prozess. Außerdem profitieren sie von höheren Zahlungseingängen.
Der Erfolg bestätigt die Innovation: reBuy ist derzeit die meistgeklickte Zahlart im Inkassoportal. Die ersten Transaktionen wurden erfolgreich durchgeführt. Die Schuldner haben ihre offenen Forderungen damit in Teilen oder ganz abgebaut. Und die Warenkörbe waren häufig sogar höher als die Forderung, sodass die Nutzer darüber hinaus einen Zahlungseingang auf ihrem Konto verbuchen konnten.
„Was im Inkasso funktioniert, kann auch im Antragsprozess, als Anzahlung im Mahnprozess oder als anderweitige Sicherheit im Kundenlebenszyklus funktionieren“, blickt Rudolf Funk von Arvato Financial Solutions in die nahe Zukunft. Der Key Account Manager kennt den Markt sehr genau und weiß, dass Shops und Unternehmen oft bewusst Risiken eingehen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Das Risikomanagement und die Schuldenregulierung müssen Hand in Hand arbeiten. Mit innovativen und maßgeschneiderten Lösungen können wir Geldflüsse absichern – zum Vorteil von Unternehmen und Kunden.“

So können Verbraucher mit reBuy ihre Forderungen begleichen.

Fotos: reBuy