Ausgabe 2 2014

Datenflut Willkommen auf
den Loyalitätsinseln

In einem weit entfernten Land, wo türkises Wasser auf weiße Sandstrände trifft und Piraten ihre Schatzkisten unter Palmen vergraben, liegen die Loyalitätsinseln. pay hat sich ausgemalt, wie das Leben auf diesen Inseln, die ihren Namen britischen Seefahrern aus dem 18. Jahrhundert verdanken, wohl aussehen könnte …

In einem weit entfernten Land, wo türkises Wasser auf weiße Sandstrände trifft und Piraten ihre Schatzkisten unter Palmen vergraben, liegen die Loyalitätsinseln. pay hat sich ausgemalt, wie das Leben auf diesen Inseln, die ihren Namen britischen Seefahrern aus dem 18. Jahrhundert verdanken, wohl aussehen könnte …

Dies ist die Geschichte von Mr Triggs, dem ergebensten Diener der britischen Krone weit und breit. Sein Name ist altnordisch für loyal, und genau das ist sein Naturell. Als pflichtbewusster Angestellter des britischen Außenministeriums segelte er 1970 zu den Loyalitätsinseln, um die Queen zu vertreten – und das, obwohl er seekrank ist und Hitze hasst. Bis 2010 hatte er sein Leben lang nicht einen einzigen Tag Urlaub genommen. Doch eines heißen Tages überkam ihn mit einem Mal die Angst, nie wieder etwas Neues zu sehen, und er buchte spontan eine Reise durch den brasilianischen Regenwald.

Rund 75 Prozent der britischen Bevölkerung sind ihrer Königin treu ergeben und wollen, dass Großbritannien eine Monarchie bleibt. Dieser Prozentsatz schwankte kaum von 1969 bis 2012.

Schwester Smith lernte Mr Triggs zufällig kennen, als er mit schrecklichen Schmerzen und akuten Bräunungsstreifen auf ihre Station kam. Die zweifarbigen Arme und Beine fielen Schwester Smith gar nicht auf, vor lauter Mitleid mit dem Mann, der sich vor Magenkrämpfen krümmte. Er war der Meinung, etwas Schlechtes gegessen zu haben, und war wütend darüber, dass er sein übliches Cornflakes-Frühstück gegen etwas Unbekanntes getauscht hatte. Doch wie sich herausstellte, war das Problem viel unangenehmer: Parasiten.

Wenn sich ein männlicher und ein weiblicher Pärchenegel – parasitisch lebende Saugwürmer, die vor allem in Afrika und Südamerika vorkommen – im menschlichen Körper paaren, gehen sie eine monogame, physische Bindung ein.

Fürsorglich, wie sie ist, unterstützte Schwester Smith Mr Triggs bei seiner Genesung, und nach einigen Anekdoten und gemeinsamen Krankenhausmahlzeiten verliebten sich die beiden ineinander. Kurz nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen worden war, machte Mr Triggs Schwester Smith einen Heiratsantrag: Den Diamantring hatte er passenderweise auf dem Boden eines Marmeladendöschens aus dem Krankenhaus versteckt.

Diamanten sind immer noch die besten Freunde der Frau: Amerikanische Paare gaben 2012 insgesamt elf Milliarden US-Dollar für Diamantringe zur Verlobung aus.

Nach einer wunderschönen Strandhochzeit dauerte es nicht lange, bis Mrs Smith-Triggs die spartanische Junggesellenbude ihres Gatten in ein gemütliches Heim verwandelt hatte: Die Vorhänge wurden nach mehr als 40 Jahren zum ersten Mal gewaschen, und selbst unangemeldete Gäste fanden immer einen frischen Kuchen vor. Mr Smith-Triggs entdeckte seine Leidenschaft für gestürzten Ananas-Kuchen – den einzigen, bei dem er die Teigschüssel auslecken durfte, während der Kuchen im Backofen immer goldener wurde.

Der Haushaltsgerätehersteller Miele konnte sich 2013 in Deutschland über die treuesten Kunden freuen.

Bis zur Hochzeit hatte Mr Smith-Triggs keine Verwendung für Kameras oder Fotoalben gehabt. Sein Gedächtnis hatte völlig ausgereicht. Doch jetzt war er so verliebt, dass er das gemeinsame Glück unbedingt festhalten wollte, und so investierte er in seine erste Kamera (natürlich analog, nicht digital). Es dauerte nicht lange, da hatte er die oberste Reihe im Bücherregal mit diversen Fotoalben gefüllt.

Eastman Kodak hat unter den Fortune-500-Unternehmen in den USA die treuesten Mitarbeiter. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit liegt bei sage und schreibe 20 Jahren!

llustration: Florian Sänger